Datum: 09.04.2018
Rauer und Arnold dominieren für KSM beim Auftakt der ADAC-Serien in Ampfing






Das KSM und das Schumacher Racing Team starteten am vergangenen Wochenende in den gemeinsamen Saisonauftakt der beiden ADAC-Serien, ADAC Kart Masters und ADAC Kart Academy. Insgesamt 12 Fahrer in den vier Klassen schickten die beiden Teams im bayrischen Ampfing in die Rennen. Dabei zeigten sich allen voran Felix Arnold bei den OK-Senioren und Fabio Rauer in den Läufen zur ADAC Kart Academy in absoluter Bestform.

Nach der zweitbesten Zeit im Qualifying und Position 2 nach den Heats präsentierte sich Vorjahressieger Felix Arnold selbstbewusst in den beiden Finalläufen, die er als Gaststarter zur Vorbereitung auf seine kommenden Starts nutzen wollte. Er setzte sich in den beiden spannenden und umkämpften Rennen jeweils schnell an die Spitze und konnte beide für sich entscheiden. Doppelsieg für einen souveränen Felix Arnold!

ADAC Kart Academy Sieger Tim Tramnitz ging als Rookie ebenfalls bei den OK-Senioren an den Start und konnte dabei überaus zufrieden sein. Nach einem Heat-Ausfall musste er von Grid 15 aus in das erste Rennen gehen, präsentierte sich gewohnt stark und schloss genau wie im zweiten Lauf innerhalb der Top10 ab. Team-Kollege Levi O´Dey hatte nach Problemen in den Heats mit Startposition 28 zunächst einen schweren Stand im ersten Rennen, doch er kämpfte sich Runde um Runde durch das Feld und verbesserte sich um 12 Positionen. Auch im zweiten Lauf ging es weiter nach vorne für den Vizemeister der Academy 2017 und er sah auf P14 die Zielflagge. Pech dagegen hatten die beiden Piloten des Schumacher Racing Teams, die in den Läufen starke Leistungen performen konnten, jedoch mit Ausfällen durch Kollisionen zu kämpfen hatten.

Die beiden Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport Jakob Bergmeister und Joel Mesch zeigten sich in den zwei Rennen der OK-Junioren bestens aufgelegt. Bergmeister, von fünf aus gestartet, schaffte in beiden Fällen mit zwei dritten Plätzen jeweils den Sprung auf das Podium, genau so wie Mesch, der direkt hinter seinem Team-Partner die schwarz-weiss-karierte Flagge sah. Die beiden KSM-Piloten sammelten so wichtige Punkte für die Gesamtwertung, in der sie nun auf dem dritten und vierten Platz geführt sind.
Fabio Wagner konnte in der Klasse der Getriebekarts die Pace des Feldes mitgehen und positionierte sich in den Heats im vorderen Mittelfeld. Nach Platz 15 musste er im zweiten Rennen leider einen Ausfall hinnehmen.

Fabio Rauer erlebte beim Auftakt zur zweiten Ausgabe der ADAC Kart Academy ein perfektes Wochenende: Pole Position nach dem Qualifying, zwei klare Erfolge in den Vorläufen garniert mit einem deutlichen Hattrick in den abschließenden Rennen. Platz 1 in der Gesamtwertung ist nur die logische Folge der außerordentlichen Performance des OK-Junior Rookies. KSMs Colin Bönighausen bewies ebenfalls eine starke und engagierte Leistung auf dem Schweppermannring und avancierte mit zwei zweiten Plätzen und einem sechsten zum ersten Herausforderer des Gesamtführenden. Maximilian Bösing präsentierte sich trotz eines Ausfalls im ersten Rennen willensstark und schaffte nach der achten Position im zweiten Lauf zum Abschluss mit P4 sogar den Sprung auf das Podium. Franz Baumheier (beide Schumacher Racing Team) punktete konsequent in allen seinen drei Auftritte, so dass er in der Academy-Gesamtwertung innerhalb der Top10 zu finden ist.

Ende April geht es für die Piloten weiter zur zweiten Runde des ADAC Kart Masters und der ADAC Kart Academy, diesmal im ProKart Raceland in Wackersdorf.
Link als E-Mail versenden