Datum: 24.07.2018
Fabio Rauer gewinnt für KSM die ADAC Kart Academy







Heimspiel für das KSM Schumacher Racing Team bei der vierten Runde des ADAC Kart Masters und der ADAC Kart Academy vom 21. bis 22. Juli 2018 auf dem Erftlandring in Kerpen. Bei heißen Temperaturen im Rheinland überzeugte das Kerpener Team mit insgesamt zehn Piloten in beiden Serien mit Podestplatzierungen und dem vorzeitigen Titelgewinn durch einen nahezu unschlagbaren Fabio Rauer.

Der Nachfolger von KSM-Pilot Tim Tramnitz ist gefunden, auch im zweiten Jahr der Nachwuchsserie kommt der Sieger der ADAC Kart Academy aus dem Rennstall von Ralf Schumacher. Fabio Rauer dominierte die Saison 2018 fast nach Belieben und konnte bei einem zweiten und einem dritten Platz die restlichen zehn Rennen der Saison für sich entscheiden. Und so unterstrich er auch in Kerpen seine große Dominanz mit drei ungefährdeten Laufsiegen. Mit 286 von möglichen 300 Punkten und einem Vorsprung von 120 Zählern ist seine Führung, von seinen Konkurrenten im letzten Lauf nicht mehr aufzuholen. Dieser beeindruckende Erfolg ist umso höher anzurechnen, wenn man berücksichtigt, dass Rauer erst in diesem Jahr von den Bambini in die nächsthöhere Klasse der OK-Junioren gewechselt ist. Dementsprechend gewinnt er natürlich zusätzlich die Rokkie-Wertung des Championats.

Seine Team-Kollegen rundeten den großartigen Erfolg mit weiteren starken Platzierungen ab. Piet Matthes schob sich nach der Pole-Position am Samstag mit jeweils einem zweiten, dritten und vierten Platz in den Finalläufen auf den dritten Rang in der Gesamtwertung nach vorne und hat nun bei der abschließenden Veranstaltung in Wackersdorf noch alle Chancen auf die Vizemeisterschaft. Colin Jamie Bönighausen und Maximilian Bösing erkämpften sich mit aufopferungsvollen Leistungen Podiumsplatzierungen in den hart umkämpften Rennen, wobei Franz Baumheier seine Top10-Platzierungen in der Meisterschaftswertung verteidigen konnte.

Jakob Bergmeister zeigte bei den OK-Junioren seine ganze Klasse und konnte nach der zweiten Position im Qualifying, seinen ersten Heat eindrucksvoll für sich entscheiden. P2 im weiteren Vorlauf bedeutete für ihn die erste Startreihe für das erste Finale, welches er nach einer starken Performance und der schnellsten Rennrunde für sich entschied. Im zweiten Finale schied er gut positioniert kurz vor Schluss leider aus. Nichts desto trotz konnte er seinen dritten Rang in der Gesamtwertung behaupten.

Für Joel Mesch war es ein schwieriges Wochenende, bei dem er immer wieder, mit Strafen wegen eines ausgelösten Frontspoilers zu kämpfen hatte. Sowohl in beiden Vorläufen als auch im ersten Finale konnte der Führende der Gesamtwertung mit der Spitze des Feldes unproblematisch mithalten, musste aber die besagten Strafen hinnehmen. Im letzten Rennen, von P18 aus startend, bewies er aber nochmals sein Kämpferherz, schaffte die schnellste Rennrunde und schloss innerhalb der Top10 ab.

Tim Tramnitz und Levi O´Dey vertraten das KSM Schumacher Racing Team in der Klasse der OK-Senioren. Tramnitz präsentierte sich gewohnt selbstbewusst und stellte in dem hochkarätig besetzten Feld seine starke Form unter Beweis. Mit den Plätzen vier und sechs in den Heats und Platz acht und elf in den Finalläufen sicherte er die vierte Position im Gesamt-Klassement ab. O´Dey konnte sich trotz eines Ausfalls auf dem sechsten Rang der Meisterschaft behaupten. Beide Piloten haben nun beim Finale in Wackersdorf noch die Chance in der Gesamtwertung weiter nach oben zu klettern.

Konstantin Kapetanidisist bekannt als Shifter-Pilot des Rok Cup Germany und konnte bereits in diesem Jahr den Nations Cup für sich entscheiden. Der junge Pilot wechselte Anfang dieses Jahres aus der Junior-Kategorie direkt in der Klasse der Getriebe-Karts und zeigte auch auf dem Erftlandring eine beherzte Leistung. Als Gaststarter unterstrich er mit einem neunten Platz seine Ambitionen und ist mehr denn je ein Kandidat für eine erfolgreiche Zukunft im Schalt-Kart Sport.

Für das KSM Schumacher Racing Team stehen nun ausnahmsweise keine große Reise-Strapazen an, denn am kommenden Wochenende findet die vierte Runde der Internationalen Deutschen Kart Meisterschaft ebenfalls in Kerpen statt. Die abschließende Veranstaltung der kombinierten ADAC-Serien steigt dann im ProKart Raceland in Wackersdorf vom 01. bis 02. September 2018.
Link als E-Mail versenden