Datum: 02.12.2017
Schädler kommt zum KSM Schumacher Racing Team



Jochen Schädler verstärkt mit sofortiger Wirkung das KSM Schumacher Racing Team.
 
Der 38-jährige Pfälzer kann sowohl als Mechaniker als auch als Team-Manager auf eine unglaubliche Karriere im Kartsport zurückblicken.
 
In den vergangenen Jahren konnte Schädler zahlreiche hochkarätige Titel gewinnen. So stehen unter anderem der Sieg in der JvO Kart-Serie, der Gewinn der DMV Landes- und Bundesmeisterschaft und des ADAC Kart Masters sowie der Triumph bei der Deutschen Kart Meisterschaft und der WSK- Gesamtwertung in seiner Vita.
 
Er betreute zahlreiche ambitionierte Fahrer auf nationaler und internationaler Ebene, dabei schafften viele seiner Piloten erfolgreich den Sprung in die höheren Klassen oder den Formel-Sport.
In der abgelaufenen Saison stellte er mit seinem JS Evolution Team sein Können abermals unter Beweis und überraschte mit seinem OK-Rookie Luke Füngeling, der neben einer Pole-Position bei der DKM und mehreren TOP10- Ergebnissen auch den 5. Platz in der Gesamtwertung des ADAC Kart Masters einfuhr.
 
„Ich durfte in den letzten Jahren viele Top-Fahrer begleiten und betreuen. Die Arbeit für Michael und
seinen Sohn Mick Schumacher sowie für den aktuellen Deutschen Vize-Meister David Schumacher auf der internationalen Bühne waren super Erfahrungen, die unglaublich viel Spaß gemacht haben. Aufgrund dieser jahrelangen Nähe zu der Familie Schumacher ist es eine Herzensangelegenheit nun zum KSM Schumacher Racing Team wechseln zu dürfen. Als Ralf Schumacher mich ansprach, musste ich nicht lange nachdenken und so wurde die endgültige Entscheidung zeitnah getroffen.“, so Jochen Schädler.
 
Auch Teamchef Ralf Schumacher freut sich auf die Zusammenarbeit: „Wir waren zur Erweiterung unseres Teams auf der Suche nach routinierten Mitarbeitern, die auch internationale Erfahrung haben. Da ich Jochen selbst und seine Arbeitsweise schon seit Jahren kenne und schätze, war es die logische Konsequenz ihn anzusprechen. Ich freue mich sehr auf die vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit mit ihm in der kommenden Saison.“
 
Große Umstellungsprobleme sind bei Jochen Schädler nicht zu erwarten, so kennen ihn wohl die meisten Personen im Fahrerlager seit jeher in den Farben der OTK-Produkte, deren General-Importeur Ralf Schumacher ist.
Link als E-Mail versenden