Datum: 13.11.2017
Nicklas Nielsen triumphiert für KSM beim WSK Final Cup 2017





Das letzte Rennen der Saison 2017 stand mit der zweiten Runde des WSK Final Cup auf dem Programm des KSM Schumacher Racing Teams. Vom 10. Bis 12. November ging es auf dem Aria Karting Raceway ein letztes Mal auf Punktejagd und das extrem erfolgreich.

Nicklas Nielsen ging bei den OK-Senioren als Zweiter der Gesamtwertung in Teil 2 der Doppelveranstaltung im italienischen Adria und er wusste sich von Anfang an, in einem starken Feld zu behaupten. Platz 3 im Qualifying dazu eine zweite und dritte Position in den Heats bedeuteten die erste Startreihe für das Prefinale B. Hier distanzierte Nielsen seine Mitbewerber und buchte mit seinem Sieg die Pole-Position für das alles entscheidende Rennen. Da sein direkter Konkurrent das Prefinale A gewinnen konnte, musste nun im Finale ein Sieg her, um den WSK Final Cup 2017 zu gewinnen. Direkt nach dem Start des Rennens fiel Nielsen kurz auf Platz 2 zurück, konnte aber umgehend kontern und lag zum Ende der ersten Runde wieder in Führung. Die Führung behauptete er souverän bis in die letzte Runde, wo er jedoch noch vom Zweitplatzierten der Gesamtwertung überholt wurde. Nun setzte Nielsen alles auf eine Karte und zeigte seine Ausnahmeklasse gepaart mit Nerven aus Stahl, wenige Meter vor Ende des Rennens setzte er seinen Konter und kam zurück an die Spitze. Sieg im Finale und somit auch Sieg in der Gesamtwertung. Nicklas Nielsen holt sich den Titel des WSK Final Cup Siegers!

Seine Teamkollegen zeigten ebenfalls starke und couragierte Leistungen auf der anspruchsvollen Rennstrecke. Nach dem vierten Platz nach Abschluss der Heats erkämpfte sich Felix Arnold die dritte Position im Prefinale. Das Finale beendete er selbstbewusst innerhalb der Top10 auf Platz 8 direkt eine Position vor KSMs Isac Blomqvist. Während Marius Zug als Sechzehnter ins Ziel kam, hatte Leonardo Bizzotto leider Pech, er schied in der zwölften Runde aus.

Bei den OK-Junioren schickte KSM zwei Fahrer ins Rennen: den Italiener Pietro delli Guanti und den deutschen Piloten Jakob Bergmeister. Beide schafften nach den Vorläufen deutlich die Qualifikation für die Prefinals, welches delli Guanti souverän auf Platz 4 beendete. Obwohl Bergmeister den letzten Schritt nicht schaffte und er die Qualifikation für das Finale verpasste, kann er mit seinem Auftreten in Adria sehr zufrieden sein. Delli Guanti zeigte in einem abwechslungsreichen Finale sein großes Können und Talent, so dass er dieses Finale auf einem sehr überzeugenden fünften Platz beenden konnte.

Team-Chef Ralf Schumacher zeigte sich nach dem Triumph im letzten Event der Saison überaus zufrieden: „Wir haben einige wichtige Meisterschaften gewonnen mit unglaublichen Einzel-Ergebnissen on Top! Nach einer sehr erfolgreichen Saison möchte ich dem gesamten Team gratulieren. Ich bin sehr stolz auf jeden, der geholfen hat diese Ergebnisse zu erreichen.“

Was für ein Abschluss eines ohnehin schon sehr erfolgreichen Jahres für das KSM Schumacher Racing Team: nach dem Titel in der Europameisterschaft, dem Sieg beim ADAC Kart Masters und der ADAC Kart Academy, dem Vize-Meistertitel bei der DKM und vielen Erfolgen mehr nun der Triumph beim internationalen Saisonabschluss dem WSK Final Cup in Italien. Wir freuen uns auf das nächste Jahr….
Link als E-Mail versenden