Datum: 02.10.2017
Nächster Titel für KSM: Felix Arnold siegt beim ADAC Kart Masters






Das KSM und Schumacher Racing Team gastiert mit insgesamt 11 Fahrern beim großen Finale des ADAC Kart Masters auf dem ProKart Raceland Ring in Wackersdorf. Nach dem vorzeitigen Titelgewinn von Leon Köhler in der Klasse KZ2, konnte Felix Arnold in einem dramatischen Finale den nächsten Titel für das KSM Schumacher Racing Team einfahren.

Die Ausgangsposition für Felix Arnold vor dem letzten Lauf war erdenklich schwierig, lag er doch in der Gesamtwertung der OK-Senioren auf dem dritten Platz hinter seinen beiden direkten Kontrahenten um den Titel. Nur eine perfekte Leistung von Fahrer und Team konnte ihm noch den begehrten Titel bescheren. Nach dem sechsten Platz im Qualifying schaffte er mit einem Sieg und einem dritten Platz in den Vorläufen souverän die Pole-Position für das erste Finalrennen. Hier dominierte er und konnte seine direkten Konkurrenten hinter sich lassen, wodurch er hauchdünn die Führung in der Gesamtwertung übernehmen konnte. Das letzte und entscheidende Rennen stand nun an und er musste dieses vor seinen Kontrahenten abschließen. Direkt am Start fiel er jedoch auf P2, hielt jedoch immer Kontakt zum Führenden. Zu diesem Zeitpunkt war der große Titel verloren. In der drittletzten Runde setzte er in einem dramatischen Rennen alles auf eine Karte und konnte die Führung zurückerlangen. Diesen ersten Platz ließ er sich nun nicht mehr nehmen und sah die schwarz- weiß- karierte Flagge als Erster. Auch eine Strafe gegen ihn konnte ihm den Titel nun nicht mehr nehmen: Felix Arnold triumphiert nervenstark beim ADAC Kart Masters bei den OK-Senioren!

Für KSM-Teamkollege und Rok Cup Germany Sieger 2017 Felix Scholz gestaltete sich das Event ebenfalls erfolgreich, selbstbewusst steigerte er sich am Veranstaltungswochenende und konnte im zweiten Finale sogar in den TOP10 abschließen. Pech hingegen für den Lokalmatadoren Valentino Fritsch, er schied in beiden Rennen unglücklich aus. Auch Lukas Horstmann vom Schumacher Racing Team hatte einen Ausfall zu beklagen, bewies aber im zweiten Rennen sein Kämpferherz und schloß auf P22 ab.

ADAC Kart Academy Sieger Tim Tramnitz und der zweite der Rookie-Wertung Joel Mesch traten nach ihren Erfolgen sehr selbstbewusst in der Klasse der OK-Junioren auf, was sich in Platz 3 und 4 nach den Heats widerspiegelte. Jakob Bergmeister (Schumacher Racing Team) belegte souverän Platz 10, wobei KSMs Levi O´Dey nach einem Ausfall im ersten Heat mit Platz 15 zunächst einen schweren Stand hatte. Im ersten Finallauf zeigte O´Dey dann aber eine tolle Performance und konnte mit Platz 4 seine wahren Fähigkeiten unter Beweis stellen. Bergmeister verbesserte sich auf Platz 6, während Tramnitz auf P8 zurückfiel. Joel Mesch schied nach einer unverschuldeten Kollision aus. Das gleiche Schicksal ereilte leider Bergmeister und Tramnitz direkt nach dem Start im zweiten Lauf. Hier präsentierte sich O´Dey wiederum in Bestform und beendete das Rennen mit einer bravourösen Leistung verdientermaßen auf dem Podium. Joel Mesch schien vom Pech verfolgt, da auch er von der Kollision nach dem Start betroffen war. Mit einem demolierten Kart nahm er aber trotzdem das Rennen an und erreichte letztlich einen starken achten Platz.

Das KSM Schumacher Racing Team schickte mit Leon Bauchmüller und Fabio Rauer zwei Bambini-Piloten an den Start, die sich konsequent im Mittelfeld behaupten konnten. Fabio Rauer nutzte im ersten Rennen seine Chance und erreichte mit P7 darüber hinaus eine gute TOP10-Platzierung.

Leon Köhler stand bereits nach dem letzten Lauf als Gesamtsieger des ADAC Kart Masters 2017 in der Klasse KZ2 fest, bewies aber trotzdem Sportsgeist und stellte sich auch der Herausforderung in den abschließenden Rennen. Gewohnt souverän gewann er das Qualifying und die Heats und positionierte sich so auf der Pole-Position für das erste Rennen, welches er nach kleineren Probleme auf P3 beendete. Das finale Rennen konnte er wieder deutlich mit einem Vorsprung von fast 15 Sekunden gewinnen.

Das KSM Schumacher Racing Team schließt damit eine überaus erfolgreiche ADAC Kart Masters Saison 2017 gespickt mit zwei Titeln für Felix Arnold (OK-Senioren) und Leon Köhler (KZ2) mehr als erfolgreich ab.
Link als E-Mail versenden